Die DeuKo 2013 in Bremen

Flachland, Nordsee, Backsteinhäuser … nach zehnstündiger Zugfahrt sind wir in Syke bei Bremen (Distrikt 1850) angekommen und wurden herzlich am Bahnhof empfangen. 42 Rotexer aus ganz Deutschland trafen sich in der 10.000 Einwohnerstadt, um über ihre Arbeit und Organisation im Distrikt zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen mit nach Hause zu nehmen.

Am Himmelfahrtsdonnerstag war Anreisetag. Übernachtet wurde mit allen gemeinsam in einer Turnhalle auf dem Gelände des Syker Gymnasiums, wo auch alle Vorträge und Workshops am nächsten stattfanden.

Rotexer der einzelnen Distrikte stellten sich und ihre Arbeit vor, Stärken und Schwächen der Zusammenarbeit zwischen Rotex und Rotary wurden im World Café herausgearbeitet, es fanden Workshops und Vorträge zu den Themen Onlinedatenbank, Basisinfo e.V., Spracherwerb, Beschäftigung von ATS und Europatouren statt. Der gesamte Freitag war sehr produktiv und informativ für uns alle. Am Abend wurde zusammen gefeiert, getanzt und Flunkyball gespielt. Am Lagerfeuer konnte man sich weiter miteinander austauschen. Interessant wurde das Ganze auch durch den Altersunterschied der Rotexer, die Spanne reichte von 17 bis 31 Jahren.

Der RC Syke lud am Freitagabend zum Grillen ein. Sogar der Governor vom Distrikt 1850, Franz Josef Aka, aß mit uns eine Bratwurst. Er wird im nächsten rotarischen Jahr Jugenddienstbeauftragter Deutschlands.

Am Samstag war Sightseeing angesagt. Wir waren im Klimahaus Bremerhafen und haben eine Reise entlang des 8. Längengrades gemacht, ausgehend von Deutschland über Niger, Kamerun, die Antarktis, Samoa und Alaska. Am Abend haben wir dann noch die Becks Brauerei in Bremen besucht.

Bevor wir den Heimweg über Nacht antraten, haben wir den Bremer Stadtmusikanten noch einen Besuch abgestattet.

Wir hoffen einige der Erkenntnisse in unsere Rotexarbeit mit einfließen zu lassen, weiter Kontakt zu den Rotexern der anderen Distrikte zu halten und die Zusammenarbeit zwischen Rotary und Rotex durch die DeuKo 2013 zu verbessern.

 
Vielen Dank an Rotex 1850!

Susanne Barth

Schreibe einen Kommentar