Inbounds zu Besuch in Bautzen

Vom 02. bis 04.10.2015 waren unsere Inbounds in Bautzen zu Gast. Gleich am Freitagabend konnten sie während einer tollen Stadtführung etwas über die spannende Geschichte der 1000-jährigen Stadt erfahren und ihre vielen Türme und Kirchen bestaunen. Die Jugendherberge selbst war natürlich in ihrem historischen Gemäuer selbst auch schon ein Highlight.

Am Samstagvormittag stand der nächste Teil des Deutschunterrichts auf dem Programm, in drei verschiedenen Gruppen verbesserten die Inbounds ihre Kenntnisse. Nach so viel konzentrierter Arbeit, war am Nachmittag natürlich Erholung angesagt. Bei schönstem Sonnenschein machten wir uns auf den Weg nach Kleinwelka. Dort wurden die Inbounds von ihren erbarmungslosen Betreuern in den größten Irrgarten Deutschlands geschickt. Doch die Rotexer hatten sich zu früh gefreut, denn auch sie mussten in dem Labyrinth von Gängen den Ausgang suchen.

Nachdem nach ungefähr 45 Minuten auch die letzten den Ausgang erreicht hatten (Nicolas aus den USA war übrigens dank eines einfachen Tricks der Schnellste), machten wir uns auf zum nahegelegenen Saurierpark. Ganz so gefährlich wie im Jurassic Park war es dort zwar nicht, aber viel Spaß hatten trotzdem alle.

Den Abend verbrachten alle gemeinsam beim Bautzener Einheitsfest anlässlich des 25. Jahrestags der Deutschen Einheit.

Am Sonntag wartete noch ein weiterer spannender Programmpunkt auf die Inbounds – ein Besuch der Gedenkstätte Bautzen, die sich im Gebäude des ehemaligen „Stasi-Knast“ befindet. Dort lernten die Inbounds etwas über die jüngere Geschichte der Stadt, die durch die Gefängnisse Bautzen I und II geprägt war.

Damit endete das Wochenende schon, aber das nächste Wiedersehen lässt natürlich nicht lange auf sich warten – der Markt der Nationen in Plauen wirft seine Schatten voraus. Doch vorher wünschen wir natürlich allen Inbounds viel Spaß in Paris!

Schreibe einen Kommentar