USA – 1. Bericht von Jozef

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:2015-2016 / USA
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Heute bin ich 6 Wochen hier. Die Zeit vergeht viel zu schnell. Am 19 August 2015 bin ich in Philadelphia angekommen. Der Flug hierher war sehr komfortabel, denn ich konnte Business Class fliegen, was eine sehr angenehme Erfahrung ist. Am Flughafen haben mich bereits mein Rotary Club und meine Gastfamilie erwartet. Danach ging es gleich zu meinem neuen Zuhause nach West Chester, was ungefähr 35 Minuten von Philadelphia entfernt liegt.

Ich hab zwei Gastschwestern: Hannah – 16 Jahre alt – und Maddie – 20 Jahre alt. Meine Gastmutter ist eine alleinerziehende Mutter, somit habe ich keinen Gastvater. Hannah geht mit mir zur High School, wir sind im selben Jahrgang. Maddie studiert an der West Chester University. Meine Gastmutter arbeitet von zu Hause aus. Meine Gastfamilie ist sehr nett und angenehm. Jedes Wochenende unternehmen wir etwas. Im Oktober fliege ich mit meiner Gastfamilie nach Chicago.

Meine Schule ist im Vergleich zu meiner deutschen Schule riesig (1300 Schüler) und zugleich eine der besten High Schools in den USA. Der Schultag ist für mich hier länger. Jeden Morgen fahre ich mit dem „Gelben Schulbus“ zur Schule.Die Schule fängt um 7:35 Uhr an und endet um 14:18 Uhr. Danach habe ich Football Training, was bis 18 Uhr geht.Danach komme ich nach Hause und mache Hausaufgaben. In den USA gibt es viel mehr Hausaufgaben als in Deutschland.

Man hat hier jeden Tag den gleichen Stundenplan: 1. Algebra 2, 2.Study Hall (Freistunde), 3.US- Geschichte, 4.Physik, 5.Health (Gesundheit), 6.Literary Analysis of Cinematic Elements (Literarische Analyse von filmischen Elementen), 7.Air and Water Transportation (Luft und Wasser Transport).

Ich spiele hier American Football für meine High School (meine Position ist sog. Wide Receiver). Wir haben jeden Tag nach der Schule Training. Am Donnerstag – ein Tag vor „Gameday“ – findet ein Teamdinner nach dem Training statt. Freitags ist dann immer sog. „Gameday“. Um 19 Uhr ist Kick off. Die Atmosphäre im Stadion ist unglaublich, die ganze Schule und die ganze Stadt kommen zum Spiel. Wir hatten bis jetzt 4 Spiele (3 Siege, 1 Niederlage). Hoffentlich schaffen wir es in die Playoffs!

In meinem Distrikt 7450 sind 9 Austauschschüler, wir treffen uns alle 3 Wochen und unternehmen etwas gemeinsam. Unser erstes Treffen war in Chesapeake Bay. Wir konnten uns alle kennenlernen und haben ein schönes Wochenende am Meer verbracht. Letztes Wochenende waren wir in Philadelphia. Diese Woche fahren wir nach Washington DC und im Dezember nach New York.

Mein Rotary Club ist sehr nett und hilfsbereit, manchmal kann mich meine Gastmutter nicht vom Training abholen, allerdings findet sich immer ein Rotarier, der mich abholen kann. Mein Club Counselor hat auch bereits mit mir Dinge unternommen, z. B. waren wir zusammen baden.

Ich möchte mich bei meinen Rotary Distrikt/Club in Deutschland für Alles ganz herzlich bedanken. Ich fühle mich sehr wohl in meiner Gastfamilie, dem Rotary Club und in der Schule. Ich hätte nie gedacht, dass ich in diesen 6 Wochen so viele neue Erfahrungen sammeln würde. Mal schauen, was das Jahr noch bringt!

Mit freundlichen Grüßen an Alle

Jozef Walla

Pennsylvania, den 28.09.2015

Schreibe einen Kommentar