USA – 2. Bericht von Philipp

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:2016-2017 / USA
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Dieses Jahr war das erste mal, dass ich Weihnachten ohne meine Familie verbracht habe, ich konnte zwar noch am morgen mit ihnen Skypen und ihnen dabei zuschauen wie sie alle ihre Geschenke auspackten aber natürlich ist dass ein ganz anderes Gefühl.

Ich habe die Weihnachtszeit wirklich genossen, es war so interessant über all die kleineren Bräuche im Dezember zu lernen die man so eigentlich gar nicht mitbekommt. Ich habe zusammen mit meiner Familie den Baum geschmückt welchen wir bei -20 grad Celsius geholt haben und wir sprachen darüber was in Deutschland so in der Ästen hängt. Meine Gastmutter erzählte mir davon wie ihre Oma aus Deutschland jedes Jahr eine gläserne saure Gurke an den Baum gehangen hat und so konnte sogar ich noch was über alte deutsche Weihnachtstraditionen lernen. Ich hätte niemals gedacht, den Winter so zu genießen!! Es ist zwar wirklich mehr als Kalt aber mit der Kälte und all dem Schnee ergeben sich so viele Möglichkeiten. Ich spiele ständig Ice-hockey, mitten auf dem See mit Freunden oder gehe Snowboard fahren am Wochenende, wirklich jeder hier weiß wie man das beste aus dem Klima macht. Ich hatte so auch zum ersten mal in Jahren wieder weiße Weihnachten und Silvester. Silvester habe ich mit freunden verbracht, wir schauten zusammen den großen „Ball-drop“ in New York City und feierten so ins neue Jahr hinein. Es ist wirklich toll wie offen all die Menschen hier sind und ich bin wirklich froh so gut aufgenommen zu werden und kann mit stolz sagen dass ich hier angekommen bin.

Ich wechselte meine Gastfamilie Anfang Dezember, und ich bin mehr als zufrieden. Es ist wirklich klasse, all das leben hier auch nochmal aus einem anderen Blickwinkel zusehen. Über die Feiertage waren auch die Töchter meiner neuen Gastfamilie hier, so dass ich sogar einen Monat lang die Erfahrung mit Gastgeschwistern machen konnte!

Allen in allem, kann ich mich über rein gar nichts beschweren und ich bin aufgeregt was noch alles kommen wird. Ich fühl mich wie zuhause und bereue keine Entscheidung!

Schreibe einen Kommentar