Mexiko – 3. Bericht von Emily

Ich habe in diesen 8 Monaten so viele neue Erfahrungen gesammelt und so viele neue Eindrücke von Mexiko bekommen. Meine Erfahrungen waren meistens sehr gut, aber natürlich habe ich auch nicht so gute Erfahrungen gemacht.

Ich möchte als erstes ein paar meiner schönsten Erfahrungen weitergeben.

Ich habe in dieser “kurzen” Zeit so viele neue Freunde kennengelernt die ich eigentlich niemals verlassen will. Ich habe meine beste Freundin in Deutschland lassen müssen, aber ich habe hier auch so tolle und liebe Freunde gefunden, welche mir jeden Tag sagen, dass ich nicht gehen soll und sie nicht verlassen darf. Aber in drei Monaten ist es so weit, dann geht es schon wieder zurück in die Heimat.

Ich habe natürlich auch noch so viele verschiedene Leute kennen gelernt. Da ich aus Deutschland komme, was man mir auch ansieht, da ich blonde Haare und blaue Augen habe, sprechen mich sehr viele Leute an und wollen mehr über mich und Deutschland wissen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es echt sehr viele Leute interessiert wo ich herkomme oder wieso ich hier bin.

Ich habe auch ein paar Erfahrungen damit gemacht, wie gefährlich Mexiko ist. Ich wohne in einer etwas kleineren Stadt, wo es nicht so gefährlich ist und ich alleine auf die Straßen gehen kann ohne dass mir etwas passiert. Sowas ist eigentlich normal für mich und auch normal für Deutschland, doch zum Beispiel andere Deutsche in meinem Distrikt wohnen in einer größeren Stadt und dürfen nicht alleine auf die Straße nach draußen. Sie müssen immer überall hingefahren werden, denn es wäre für Deutsche zu gefährlich. Man wird auch sehr viel angeschaut, wenn man draußen ist.

Ich zum Beispiel wurde schon sehr oft von Fremden angesprochen, die mir gesagt haben wie schön meine Augen seien, da es hier nur sehr selten Leute mit blauen Augen gibt.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man als Austauschschüler sehr viel Aufmerksamkeit bekommt, aber als Blondine mit blauen Augen in Mexiko noch so viel mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Eine etwas traurige Erfahrung, welche ich gemacht habe ist, dass man es in Mexiko sehr schwer in der Schule hat. Ich bin unglaublich dankbar, dass es in Deutschland ein sehr gutes Schulsystem gibt. Meine Freundinnen haben mir einmal ihre Secundaria (so etwas wie Grundschule) gezeigt und es war für mich echt ein bisschen schockierend. In einer Klasse gab es 40 bis 50 Schüler und jeder hatte seinen eigenen Stuhl mit angebautem Tisch, auf dem die Hälfte des Heftes Platz hat. Und jeder einziger dieser Stuhl-Tische hatte Mängel. Für mich ist so etwas natürlich sehr anders, man muss aber auch dazusagen, dass ich die Deutschen Verhältnisse gewohnt bin und es hier in Mexiko normal ist.

Das sind eigentlich die meisten meiner etwas “schlechteren” Erfahrungen gewesen.

Wie schon vorher erwähnt bleiben mir nur noch drei Monate meines Austausches und diese möchte ich noch ausnutzen. Wenn ich wieder nach Deutschland zurück komme werde ich die ersten Tage froh über das kühle Wetter Deutschlands sein, denn hier hat es schon im März 33°C und es wird bis zu 45°C im Juni steigen, dochb ich glaube nach ein paar Wochen oder im Winter werde ich das Klima hier vermissen.

Schlussworte:

Es ist echt erstaunlich wie schnell die Zeit vorüber gegangen ist. Wenn ich jetzt darüber nachdenke wird mir erst so richtig klar, dass 8 Monate eigentlich schon viel ist, doch ich habe so viel erlebt, so dass ich mir gar nicht Gedanken über die Zeit gemacht habe und mir gar nicht aufgefallen ist, dass schon so viele Monate vorübergegangen sind.

Es sind nur noch 3 Monate bis ich wieder nach Hause in meine alte Heimat zurück gehe und ich weis jetzt schon ganz genau wie schwer es mir fallen wird alle meine Freunde, meine zweite Familie, meine zweite Heimat zu verlassen. Ich werde ganz sicher wieder zurückkommen und alle besuchen, aber das dauert dann noch ein bisschen.

Ich wollte eigentlich Bilder einfügen, so dass Sie auch ein paar Eindrücke bekommen und sich alles ein bisschen besser vorstellen können, aber leider habe ich es nicht hinbekommen also es hat bei meinem Laptop nicht funktioniert.

Liebe Grüße aus Mexiko, Emily

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen