Mexiko – 3. Bericht von Victor

8 Monaten in Mexiko sind vorbei. Viel Zeit verbrachte ich in diesem wunderschönen Land. Auch in der verbleibenden Zeit steht noch einiges an; wie z.B. die Ruta Maya – eine Rundreise durch Mexikos Süden, welche uns auf die Spur der mexikanischen Antike führen wird. Nach dieser Reise fangen hier bereits die Ferien an. Man kann sagen das ,,normale Leben” mit der Schule und den Pflichten ist vorbei.

Das Erste, was man von Mexikos erlebt ist seine Gastfreundschaft. Die Herzlichkeit die einem entgegengebracht wird ist atemberaubend. Man integriert sich sehr schnell, da es einem sehr leicht gemacht wird. Somit war der tägliche Schulgang ein angenehmer und das Einleben in die Gastfamilien kein Problem.

In der vielen Freizeit, die man als Austauschschüler genießt, wurde ich von meinen mexikanischen Freunden stets zu deren Events mitgenommen, so kam man viel in Kontakt mit den Themen der Jugendlichen hier vor Ort und konnte meine Sicht der Dinge darstellen. Da ich schon mit weitreichenden Grundkenntnissen der Landessprache anreiste, fiel dies auch nicht schwer. Ansonsten sind mexikanische Jugendliche nicht anders als wir deutsche.

Außerdem hat mich bis hierhin die mexikanische Kultur stark beeindruckt. Ihre Vielfältigkeit wird einem sehr schnell bewusst, sobald man das Land bereist. Jeder Ort hat seine Eigenheiten, sein eigenes Essen, unterschiedliche Menschen sowie eine andere Lebensweise.

Durch das Erleben verschiedener Abläufe des Alltags in den verschiedenen Gastfamilien wurde man als Persönlichkeit flexibler, da man sich stets anpassen musste. Dadurch erlangte ich auch einen gewissen Grad an Selbstständigkeit. Probleme musste man eigenständig lösen, man selbst ergriff die Initiative.

Ich denke die Zeit hier prägt einen als Menschen stark. Man lernt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zweier Kulturen hautnah mit und kann seine Selbstverständlichkeiten, die man in Deutschland besitzt, mehr wertschätzen.

Dennoch bleibt mir noch ein bisschen Zeit bis ich den Heimweg antreten muss. Tolle Sachen erlebte ich auch in diesem Quartal.

Ich besuchte eine Freundin im Zentrum des Landes, wo wir die atemberaubenden Städte von Guanajuato, Celaya und Queretaro erkunden konnten. Desweiteren nahmen wir an einem Holi-Festival teil.

Letzte Woche fuhr ich mit meiner Klasse an den Strand, um Abschlussfotos machen zu lassen. Ich genoss ein weiteres Mal meinen Austausch hier in Mexiko und bin froh, dass mir drei Monate noch bleiben.

Der Endspurt, der jetzt noch ansteht, wird ein weiteres Mal extrem spannend. Zurzeit sind hier Osterferien und ich fahre bald mit meiner gesamten Familie an den nahegelegenen Strand und schließlich steht noch die Rundreise durch Mexiko an. Also ich denke ich kann glücklich in die Zukunft blicken. Tolle weitere Erfahrungen werde ich noch erleben. Doch auch aus den bereits gemachten, lernte ich schon sehr viel.

Ich freue mich alle bald wiederzusehen

mit freundlichen Grüßen in die Heimat

Victor

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen