Spanien – 2. Bericht von Anja

Freunde der Sonne, ich kann euch ein Auslandsjahr nur ans Herz legen!! Mittlerweile habe ich mich richtig gut in Spanien eingelebt; bin dabei, eine für mich neue Sprache zu erlernen, habe mein Freundeskreis erweitert und eine Menge neuer Sachen ausprobiert! Apropos neue Sachen: Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal Weihnachten ohne meine Verwandtschaft gefeiert, und zwar typisch Spanisch. D.h. man ist zwar im Kreis seiner Familie und Freunde, aber das Ganze läuft viel dynamischer ab! Den späten Nachmittag des 24. Dezember haben wir in einer Bar verbracht – mit viel Musik und Tanz. Anschließend ging es zum Haus der Großeltern, wo es reichlich Essen gab, und – als Höhepunkt des Abends – die Rede des spanischen Königs im Fernsehen.

Eigentlich sind wir immer noch im Weihnachtsmodus: Gestern, am 30. Dezember beispielsweise, waren wir zu einem Weihnachtsessen bei Freunden eingeladen und heute wird Silvester gefeiert!!!! Gestern Abend hat mein Gastvater schon angefangen zu kochen und ich habe heute früh auch meinen Beitrag geleistet: Kartoffelpuffer.

Das als kleinen Einblick in meinen derzeitigen Alltag… Was kann ich euch mit auf den Weg geben? Nehmt alles gelassen, stresst euch nicht! Wenn irgendwelche Probleme bestehen, sprecht die Person eures Vertrauens an! In der Schule habe ich eine Menge Lehrer(innen), die mich immer wieder fragen, wie es mir so geht, mit denen ich schlicht weg sprechen kann, aber natürlich auch richtig gute Freunde und andere Leute, die ich im Laufe der Zeit kennengelernt habe – ganz viele Muttis 😀 Genießt jeden Tag und lasst euch von kleinen Misserfolgen nicht runterziehen! Anfangs war ich wahnsinnig bestrebt und hatte für gefühlt jeden Tag einen konkreten Plan, konkrete Ziele. Alles in die Tat umzusetzen ist aber schlicht unmöglich, denn häufig hängt es von mehreren Faktoren ab. Mir war das anfangs nicht ganz so bewusst und ich war teils wahnsinnig enttäuscht… Lasst die Dinge auch mal auf euch zukommen, einfach mal spontan sein! Und mit diesen Worten komme ich auch schon zum Ende – ich muss noch meinen Wunschzettel an die Heiligen Drei Könige schreiben.

Liebe Grüße aus dem idyllischen Polanco im Norden Spaniens! Oder – wie in Spanien üblich: Küsschen, Küsschen!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen