Ecuador – 2. Bericht von Lydia

Ich kann es kaum glauben, dass bereits fast die Hälfte meiner Zeit hier schon vorbei ist! Obwohl ich hier mittlerweile meinen Alltag und meine Routine gefunden habe, kenne ich täglich neue Sachen, Orte, Gerichte und Leuten kennen. Dinge die am Anfang für mich seltsam, ungewohnt und fremd erschienen, sind mittlerweile normal und ich weiß jetzt schon, dass diese mir in Deutschland sehr fehlen werden. Nicht nur die Freundschaften, sondern auch die Beziehung zu meiner Gastfamilie wird immer enger, wodurch ich mich sehr wohl bei meinen Freunden und wie ein weiteres Familienmitglied bei meiner Familie fühle. Desto schwerer fällt es mir, an den Familienwechsel zu denken, denn obwohl ich weiß, dass ich mich auf meine zweite Gastfamilie und auf die Erlebnisse mit ihnen freuen kann, weiß ich auch, dass ich meine jetzige Familie sehr vermissen werde, da sie mich so herzlich aufgenommen haben. Ich hätte nie gedacht, dass dies so sein würde. Die letzten Monaten waren ohne Zweifel unglaublich und ich bin dankbar, dass meine Familie in Deutschland und meine Gastfamilie hier in Ecuador mir dies ermöglicht haben. Ich genieße es jeden Tag in die Schule zu gehen und Zeit mit meinen Freunden zu verbringen, da ich jetzt auch Teil der Theatergruppe an meiner Schule bin, habe ich somit auch ein neues Hobby für mich entdeckt. Dank meiner Gastfamilie und ihren Verwandten an der Küste, habe ich auch die Chance viel zu reisen und noch mehr Orte und die verschiedenen Lebensstile in Ecuador kennenzulernen. Ich durfte von dem 26.12 bis zu dem 3.01, und somit auch Silvester, in Manabi, die Heimatstadt meiner Gastmutter verbringen und dort ihre komplette Familie kennenlernen. Da ich in Quito wohne und mich an das Stadtleben gewöhnt habe, war es schön zur Abwechslung jeden Tag an den Strand mit meiner Familie zu verbringen. Abschließend gab es am 31.12 eine große Feier bei der die ganze Familie (die aus mehr als 40 Leuten bestand!) anwesend war. Es gab gutes Essen, aber vor allem sehr laute Musik, gute Stimmung und es wurde bis 4 Uhr getanzt. Diese Reise an die Küste wird definitiv für mich, immer in Erinnerung bleiben! Nun sind es noch wenige Tage die mir bei meiner Gastfamilie bleiben und ich werde diese in vollen Zügen genießen, aber freue mich auch schon auf die kommende Zeit, voller Erlebnisse und unvergesslichen Erinnerungen.

Schreibe einen Kommentar