Chile – 3. Bericht von Maria

Da ich in nach meinem letzten Bericht aufgefordert wurde mich kürzer zu fassen, werde ich das in diesem umsetzen. Daher eine kurze Auflistung über die Ausflüge, die ich in der letzten Monaten unternommen habe: Mit meiner Counselorfamilie sind wir ein bisschen in die Berge gefahren um uns die Thermen anzusehen und wandern zu gehen.

In den Ferien ging es mit meiner Familie in den Urlaub. Zuerst in den Norden Chiles. Dort haben wir in der Nacht ein Observatorium besucht. Später kreuzten wir die Berge nach Argentinien. Wir haben einige Städte besucht und besichtigt bis wir in Buenos Aires angekommen waren. In jeder Stadt haben wir 2 – 4 Tage verbracht. Mit der Fähre ging es später nach Uruguay. Durch Montevideo zu Punta del este. Auf dem Rückweg haben wir die Stadtbesichtigung beiseite gelegt und sind einfach meist in dem nächstgelegenen See baden gegangen. Die letzten Tage unseres Urlaubs haben wir im Süden Chiles verbracht. Dort waren wir reiten, baden und wandern bevor es wieder nach Hause ging.

Nach dem Urlaub haben ich meist mit Freunden oder Familie etwas unternommen, bin in Museen gegangen und habe im Allgemeinen Santiago kennengelernt.

Wir haben Geburtstage gefeiert, sind zu vielen Sehenswürdigkeiten, einem Fussballspiel und einer Flugmesse gegangen und hatten einfach eine tolle Zeit. Im März hat die Schule wieder angefangen. Ich bin jetzt in der letzten Klasse. Der IV medio.

Mein Gesamteindruck von dem “Jahr” ist, dass ich überrascht von der Tatsache bin, wie schnell man eine Sprache lernen kann und welches tolle Gefühl es ist diese anwenden zu können. Ich bin stolz darauf neue Freunde kennengelernt zu haben und hoffe über mein Austausch weiterhin Kontakt mit ihnen zu haben.

Schreibe einen Kommentar