USA – 4. Bericht von Anne

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:2018-2019 / USA
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Unfassbar! Ein ganzes Jahr soll jetzt schon fast vorbei sein? Es fühlt sich an als wären es nur ein paar Wochen gewesen. Ich will wirklich noch nicht nach Hause gehen. Ich habe noch so viel zu tun hier. Ich würde gerne noch mehr mit meinen Freunden unternehmen und noch mehr mit meiner Gastfamilie zusammenwachsen. Meine größte Angst ist, das Verhältnis das wir in diesem Jahr geschaffen haben zu verlieren, wenn ich im Juli gehe. Dennoch kann ich sagen, dass ich unglaublich dankbar bin für dieses Jahr. Ich bin so dankbar, dass ich eine Familie und Freunde am anderen Ende der Welt habe. Ich bin so dankbar, dass ich nicht mur von meinen eigenen Eltern wie eine Tochter geliebt werde. Auch wenn es wehtut daran zu denken, dass es nie wieder so sein wird wie jetzt. Aber das ist wahrscheinlich der Preis, den man für ein Auslandsjahr bezahlen muss. Ich bereue es ganz und gar nicht.

Die ersten vier Monate meines Austausches waren hart. Ich wusste nie wirklich wo ich dazugehöre, jeder sah mich als “die Austauschschülerin aus Deutschland”, nicht mehr. Und meine erste Gastfamilie (ich hatte nur zwei) hat mich nicht wie ein vollständiges Familienmitglied behandelt. Das hat sich alles geändert als ich im Januar zu meiner zweiten Gastfamilie zog. Von der ersten Sekunde an habe ich mich dort wohl gefühlt. Mein Glück ging exponentiell bergauf. Ich hatte zum ersten Mal in meinem Leben die Möglichkeit bekommen eine große Schwester zu sein. Meine Gasteltern unterstützten mich immer in allem was ich tat und tue. Ich hatte das Gefühl als würde ich richtig dazugehören.

Letzte Woche hatte ich meine kombinierte „Geburtstags-Verabschiedungsparty“ und so viele meiner Freunde sind gekommen. Es gab mir einfach eine Bestätigung, dass es sich gelohnt hat, die ersten paar Monate zu kämpfen. Ich kann wirklich behaupten, dass ich lebenslange Freundschaften geknüpft habe hier und ich bin unglaublich stolz darauf. Ich werde jeden einzelnen hier so sehr vermissen.

DANKE Rotary für diese einmalige, unbezahlbare Möglichkeit. Ich habe keine Worte mehr, um zu beschreiben, wie sehr es sich gelohnt hat und wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich es ohne Zweifel wieder tun!

Anne

Schreibe einen Kommentar