Mexiko – 2. Bericht von Andreas

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:2005-2006
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo Freunde!

Ich muss noch sagen dass ich in der E -mail nicht alles beschreiben kann was ich erlebt habe, weil ich jetzt nur schnell die Kurzfassung aufschreibe.

Jetzt möchte ich Ihnen einen kleinen Rückblick geben.
Weihnachten verbrachte ich mit meiner Familie in Guadalajara. Unser Weihnachtsbaum war eher kitschiger als in Deutschland. Überhaupt alles ist mehr geschmückt. Dieses Weihnachten war für mich eher wie eine kleine Familienfeier, weil die ganze mexikanische Familie zu uns kam. Die Geschenke waren eher klein unter der Familie ich glaube aber, dass es ihnen wichtiger war zusammen zu sein.
Leider haben mich die verschiedenen Weihnachtspäckchen aus der Heimat nicht erreicht. Die mexikanische Post ist nicht sehr zuverlässig. So musste ich die Feiertage ohne Lebkuchen etc. überstehen.

Zu Silvester und Neujahr fuhren wir nach Mexico-City. Meine Familie hat dort Verwandte, wo wir wohnten und feierten. Außerdem habe ich noch den Touribus genommen um ihr alles anzusehen.
Mein spanisch ist wirklich schon sehr gut geworden. Ich kann mich hier sehr gut verständigen, verstehe fast alles und lerne jeden Tag hinzu.

Einmal in der Woche habe ich in der Schule “Servicio Social”. Im ersten Semester haben Lehrer uns beigebracht wie man mit kleinen Kindern umgeht und Methoden ihnen was beizubringen.
Im zweiten Semester fahren wir jetzt jede Woche zu einer öffentlichen Schule, die meist überfüllt sind, und geben ?schwereren Fällen? Nachhilfeunterricht in Mathematik und Rechtschreibung. In meiner Schule gibt es auch andere Arten von ?Servicio Social? z.B. zeigt man Frauen wie man billig und einfach Shampoo und Seife herstellt.

Soziales Engagement wird auch gezeigt, wenn z. B. der hiesige Rotary-Club Spenden für Arme sammelt. Dazu standen wir schon etliche Stunden vor einem Supermarkt und haben alles mögliche gesammelt. Das gesammelte Geld oder die Sachspenden gingen an die Opfer des Wirbelsturms in Chiapas und Cancun. Die Lebensmittel und Kleidung die wir sammelten haben wir zu den Rotary-Clubs vorort geschickt.

Meine größte Reise in der letzte Zeit hab ich mit meiner Schule gemacht und zwar zu den Staaten Veracrúz, Chiapas und Puebla.
Zuerst nach Veracrúz: In Veracrúz haben wir die Pyramiden von Tajin besucht und dort auch die “Voladores de Tapantla gesehen. Später sind wir zur Hauptstadt Veracrúz weitergefahren. Dann waren wir noch in Catemoc, der Stadt der Hexer, und an mehreren Wasserfällen zum Beispiel “las cascadas de Agua Azul”, wo ich mir einige Platzwunden am Kopf durch Klippenspringen zugezogen habe. An einem anderen Tag waren wir in einem “Natur-Zauber-Park”. Wo man sich zum Beispiel von Schamanen spirituell reinigen lassen konnte. Weitere Städte die wir besuchten waren San Cristobál, Palenque(die Maya-Sadt mit Pyramiden) Puebla(die Hauptstadt von Puebla dem Staat) Tuxtla Gutierrez, wo ich den Aufenthalt leider wegen einer schweren Mageninfektion, Fieber, Brechreiz……im Krankenhaus verbringen musste. Im Süden von Chiapas waren wir auch an “Waldseen”.
Die ganze Reise war auf jeden fall richtig gut. Nur kann ich euch nicht immer beschreiben wie schön es war…..ihr müsst mich einfach besuchen kommen, dann kann ich euch alles zeigen.

Zwischendurch habe ich noch einen Kurztrip mit meiner Schule nach Boca de Iguanas gemacht. Das ist ein ?Playa Virgen?, dass heißt. Dass es dort keine Hotels gibt und auch nicht viele Touristen. Was aber auch dazu gehört ist, dass es dann auch keine Telefone und keinen Handyempfang gibt. Dort sahen wir Krokodile in freier Wildbahn.

Meine vorletzte Reise ging nach La Paz in Baja California. Sie war organisiert von Rotary.
Wir konnten Grauwale im offenen Meer beobachten, diese kommen nämlich zum paaren in das Baja California. Außerdem haben wir dort auch Delfine gesehen. Anschließend fuhren wir noch nach Cabos San Lucas, ein chicer Touristenort, wo ganz viele Stars ihre Häuser haben, mit wunderschönen Stränden. Den nächsten Tag verbrachten wir noch in La Paz.

Vom 23-26 war ich Mazatlán und hab dort den Karneval verbracht. Man hat mir gesagt, dass das der 3. größte Karneval der Welt ist. Die ganze Reise hat mir sehr gut gefallen fast alle meine Austauschschülerfreunde aus meinem Distrikt waren da. Einige Austauschschülerinnen haben auch bei der Misswahl mitgemacht.

Ich freue mich schon auf die große Mexiko-Rundreise, die im Mai stattfinden wird. Dann geht?s nach Cancún!

Wovon ich euch ja noch gar nix erzählt hab ist “Banda”. Das ist eine Musikrichtung und das hört sich an wie Volksmusik nur schneller. Und hier hören das alle Jugendlichen und auf allen Parties(“auf den guten”) spielen solche Bands. Und natürlich musst ich schon lernen wie man “Banda” tanzt. Am Anfang fand ich das noch voll dumm aber jetzt hab ich mich schon ein bisschen daran gewöhnt. Aber ich versteh das echt nicht ich glaub die Musik würde in Deutschland meinen Eltern gefallen.J

Abschließend wünsche ich Ihnen aus dem mittlerweile schon wieder heißem Mexiko einen schönen Frühling (oder Restwinter!)

Viele Grüße sendet
Andi aus Guadalajara

by Andreas Betz

Schreibe einen Kommentar