USA – 3. Bericht von Maria

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:2005-2006
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hello Outbounds and inbounds,

Heute ist mein 300 Tag in den United States!!!! Ich konnte es nicht glauben?es ist doch schon eine Weile her, seitdem ich meine Familie in Deutschland das letzte mal gesehen habe, aber es geht ja bald wieder nach Hause.
Seit meinem 2. Quartalsbericht hat sich so einiges geaendert. Ich lebte eine ganze Weile bei einer Familie mit der ich einige kleinere Probleme habe, aber seit Maerz bin ich in einer neuen Familie. Mit dieser Familie bin ich soooo gluecklich. Meine neue Familie ist in Beerdigungsbusiness und so haben sie einiges zu tuen, aber sie vergessen mich niemals. Ich moechte erstmal ein kleines bisschen meinen neue Familie beschreiben:
Mein Gastvater (Joe) ist ja wie gesagt im Beerdigungsgeschaeft. So denken die meisten er ist ein ernster und ruhiger Mann. Aber falsch gedacht!! Ich habe so viel Spass mit ihm. Zum Beispiel unternehmen wir zwei viel sporttliches, wie regelmaessigen rennen, Basketball spielen und diese Woche hat er mir beigebracht, wie ich Barfuss Wasserski!!!!

Das war schon ein bisschen schwierig und es tat am Anfang auch sehr weh, aber fuer den Fun hat es sich doch schon gelohnt…!!!! Mein Gastmutter (Lori) ist einer der nettesten Frauen die ich je kennen gelernt habe!!! Wenn ich irgendein Problem habe, kann ich zu ihr gehen und es wird meistens gleich geloest. Ausserdem hat sie mir doch was sehr wichtiges beigebracht: Geduld! Damit meine ich geduld mit meiner Familie und Freunden. Bevor ich hier her kam, war ich schon entnervt, wenn jemand nicht schnell genug mit irgendwas aus der Spur kam. So habe ich oefters mal meine Stimme erhoben (was doch normal fuer ein Teenager ist, oder??) aber jeztz bin ich sehr relaxt und fast nichts kann mich aus der Ruhe bringen.
Meine Brueder (McLain und Tyler) sind echt der Hammer! Beide sind aelter als ich (20 und 23), aber sie sehen mich als gleichberechtigt an. Beide sind auf dem Collage und einer der Besten ihres Jahrganges. McLain studiert profisionelles Tubaspielen und Tyler wird wahrscheinlich, wie sein Vater, ins Beerdigungsgeschaeft gehen.

Gleich in meiner zweiten Wochen bin ich mit meiner Familie ab nach KANADA gefahren und habe dort eine Woche Urlaub gehabt. Dort wurde mir unter adnerem der CN-TURM, Bata-Schuh-Museum…gezeigt….!!! Es war so aufregend, wobei leider mein Gastvater die meiste Zeit auf einer Konferenz war. Am Ende war dann ein riesiger Ball und meine Gastmutter und ich sind dann zu einem Beauty-Studium gegangen und liessen uns die Haare und Make-up machen. Das war doch mal was anderes. Dann der eigentliche Ball war ja von der Beerdigungsgesellschaft geplannt und so hatten wir unter anderem Circut City bei uns. Das wird den meisten nichts sagen, aber wenn ich JIM CARREY sagen, dann shon. Er war nicht da, aber er war einmal in dieser Organization und von dort kommen viele andere beruehmte Comedianten..

(jaja..das ist eine Party mit Beerdigungsleuten…) Ausserdem sind wir dann zu de Premiere von “Herr der Ringe” gegeangen. Es wurde als Musical aufgezeigt und war so grandios!!!! Es war bis jetzt mein betes Musical, was ich jemals besucht habe.

Die naechsten Wochen verbrachte ich die meiste Zeit in meinem Zimmer um fuer die Schule zu lernen. Aber es hat sich gelohnt. Mein Abschluss machte ich mit allen A’s fuer die 11. Klasse. Darauf bin ich doch ein bisschen stolz!!!

Seit einer Woche sind schon Ferien und deshalb ging es erstmal als Belohnung ab zum Strandhaus. Dort habe ich, wie schon erwaehnt, Barfussskiing gelernt, segeln und auch vieles mehr …. In der neachsten Woche geht es dann auch ab zu den Rocky Mountains, da mein Bruder McLain dort ein Musikcampo hat und wir ihn fuer eins – zwei Tage besuchen moechten. Danach wollen wir wahrscheinlich die Gegend besichtigen und unter anderem Wasserrafting gehen. Darauf freue ich mich schon am meisten!!

Ah..hab ja noch etwas ganz und gar vergessen… Im Maerz ging es dann endlich auf den Rotarytrip zu der Ostkueste. Es war ein Erlebniss was ich jeder Zeit wieder wiederholen wuerde. Es ging unter anderem ab zu Washington, Boston, Philadelphia, Salem und NEW YORK!!! Natuerlich war New York mein absoluter Lieblingsplatz. Uns wurde dort die Freiheitsstatue, der Times Sqaure, der Central Park und und und gezeigt…

Was mir auch besonders gefallen hat war Salem. Diese Stadt ist dafuer beruehmt, dass dort viele Hexen verbrannt wurden. Viele Filme basieren auf dieser Story und ich war doch schon ertsaunt, so vieles davon schon gehoert zu haben.
Es ging dann auch zu den Niagara Faellen, worauf ich mich am meisten gefreut hatte, aber das Wetter war so schlecht, dass man nur die Faelle hoeren konnte! War auch was…

Da die Ferein bekonnen haben, sind schon die meisten Austauischschueler wieder zu Hause, was aber fuer mich heisst, alle meine Freunde sind weg!!!!
Es tut schon weh, daran zu denken, dass ich sie nie wieder sehen werde, aber ich denke daran, dass alle sich freuen wieder ihre Freunde zu sehen und ihre Eltern in die Arme zu nehmen.
Deshalb freue ich mich auch schon, bald wieder zurueck nach Deutschland zu kommen!

Ich hoffe, ihr alle hattet ein schoenes Austauschjahr und werdet es in guten erinnerung behalten. See u in Germany

Maria

by Maria Falk

Schreibe einen Kommentar