USA – 2. Bericht von Pauline

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:2016-2017 / USA
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Das zweite Quartal meines Auslandsjahres in Cookeville/Tennessee verging schneller als gedacht, es ist kaum zu glauben, dass die Hälfte meines Austausches schon um ist!

Seit dem letzten Bericht hat sich nichts an der Freude verändert, hier zu sein,auch wenn der Einblick detaillierter geworden ist und ich auch ein paar “Macken” der Amerikaner entdeckt habe. Im November war die Wahl und ich musste meine Meinung sehr zurückhalten, da meine beiden Gastfamilien konservativ und republikanisch sind und ich ihre Meinung sehr schlecht nachvollziehen konnte. Ich bin immer noch überrascht wie offen rassistisch viele hier sind, aber das ist besonders in Tennessee oft der Fall. Ich habe auf jeden Fall einen besseren Einblick in die amerikanische Politik bekommen und verfolge mit großem Interesse was alles noch passieren wird. Anfang Dezember habe ich dann meine Gastfamilie gewechselt, was zum einen traurig war, da ich meine erste Gastfamilie sehr ins Herz geschlossen hatte, zum anderen aufregend, da ich meine zweite Familie schon gut kannte und sehr gut mit meiner Gastschwester Angela zurecht komme. Der Wechsel wurde mit einem gemütlichen Abendessen gefeiert, was ein guter Abschluss und Neuanfang war. Die Adventszeit war voll gepackt, aber schön, mit Weihnachtskonzerten mit dem Schulchor, Ausflügen nach Nashville, einer Hochzeit und vielen Christmas Parties. Besonders gefreut habe ich mich über ein Paket von zu Hause mit viel Schokolade und Adventskalendern für meine Gastgeschwister und mich. Da wir Weihnachten bei der Familie meines Gastvaters in Jacksonville/Florida verbringen würden feierten wir die Bescherung schon am Morgen des 21. Dezembers, um nicht alle Geschenke mitnehmen zu müssen,was sich ziemich komisch angefühlt hat. Weihnachten an sich in Florida war sehr lustig mit der ganzen Filippino Großfamilie meines Gastvaters. Zwischen Weihnachten und Neujahr sind wir dann nach Disney World in Orlando gefahren, was unser Weihnachtsgeschenk war. Wir besuchten drei Parks in drei Tagen und blieben die ersten zwei Tage bis Mitternacht und den letzten Tag bis vier Uhr morgens, was total lustig aber anstrengend war und wir deshalb Silvester nicht sehr ausgiebig gefeiert haben. Disney, “the happiest place on earth” war es auf jeden Fall wert!

Den neuen Outbounds kann ich nur mitteilen: Wagt das Abenteuer, sagt “ja” zu allem und lasst euch nicht von der Vorstellung, aus eurer Comfort Zone herauszukommen, abschrecken! Ich habe hier schon vieles erlebt wozu ich in Deutschland “nein, das mache ich auf keinen Fall” gesagt hätte und bis jetzt habe ich nichts bereut. Ich habe hier bis jetzt so viel erlebt dass ich gar keine Zeit hatte, Heimweh zu haben. Genießt eure Zeit denn sie vergeht viel zu schnell! Liebe Grüße, gesegnete Weihnachten und ein frohes neues Jahr 2017!

Pauline

Schreibe einen Kommentar